Die Evangelisch -Lutherische Barockkirche Ebersach


Die Kirche ist eine der schönsten Barockkirchen in der Oberlausitz.

 

Öffnungszeiten Ev.-Luth. Pfarramt:

Dienstag und Donnerstag 9-12 und 14-17 Uhr
Hauptstraße 91
02730 Ebersbach/Sa.
Telefon: (03586) 36 51 54

E-Mail: ev.luth.kirchgemeindeebersbach@hotmail.de

 

Webseite

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen
Die evangelische Kirche steht direkt an der B 96 im oberen Teil der Stadt. Etwas weiter südwestlich auf dem Jeremiasberg steht die 1934 geweihte katholische Herz-Jesu-Kirche.

Die evangelisch-lutherische Dorfkirche mit ihrem originellen Grundriss entstand zwischen 1726 und 1733 durch die Anfügung eines zentral gestalteten, aus Kreis und Polygon gemischten Ostbaus an einen älteren rechteckigen Langbau. Sie weist ein hölzernes Tonnen- und Kuppelgewölbe auf. Ringsum befinden sich Emporen in 3 Geschossen an deren unteren 54 biblische Gemälde von 1733 die Heilsgeschichte darstellen sowie eine den gesamten Raum abschließende Deckenmalerei der Holztonne. Am 29. September 1733 wurde die Kirche feierlich geweiht.

Der prachtvolle Prospekt der Orgel stammt von dem Instrument, das der Orgelbauer Christoph Dressel aus Leipzig 1685 für die Johanniskirche in Zittau schuf. Das Gehäuse selbst hatte der Zittauer Tischler Heinrich Prescher, das Schnitzwerk Paul Hartmann aus Jena gefertigt. Die Orgel wurde 1738 nach Ebersbach verkauft. Davon ist nur noch das alte Gehäuse erhalten. Das Werk selbst wurde mehrmals verändert und erneuert, zuletzt 1994 durch einen Neubau durch die Firma Eule aus Bautzen ersetzt. Auf Hauptwerk, Oberwerk und Pedal verteilen sich 39 Register. WIKIPEDIA

 

File:Evangelische Kirche in Ebersbach.jpg

The evangelical church is right on the B96 in the upper part of the city. A little further south-west on the mountain Jeremiah is dedicated to the 1934 Sacred Heart Catholic Church.
The Lutheran church with its original layout was 1726-1733 by the addition of a centrally designed, a circle and a polygon mixed East building to an older long rectangular building . It has a wooden barrel vault and dome . You are surrounded by galleries are located in 3 floors at the lower 54 biblical paintings of 1733 , the history of salvation constitute the entire room as well as a final ceiling painting of the wooden barrel. On 29
September 1733 , the church was consecrated .

The magnificent facade of the organ comes from the instrument, which in 1685 created the organ builder Christopher Dressel from Leipzig to St John's Church in Zittau. The case itself had made ​​the Zittau carpenter Henry Prescher , a carving Paul Hartmann of Jena. The organ was sold in 1738 to Ebersbach . This is only the old housing to receive . The work itself was changed and renewed several times , most recently in 1994 replaced by a new company by the owl from Bautzen . On Main , Upper and Pedal spread 39 registers.