TAUBENHEIM UND SOHLAND / a.d. Spree - OKTOBER 2012

Website

 

Die Bergbaude befindet sich auf dem 458 Meter hoch gelegenem Taubenberg.

 

Übernachtungen

Ein 2-Bettzimmer, und ein 3-Bettzimmer im Haus der Gaststätte.

Weitere Zimmer im 50 Meter entfernten Gästehaus, idyllisch am Steinbruch gelegen.

Zimmerausstattung:

  • Dusche, WC
  • Radio, TV-Sat
  • Bettwäsche und Handtücher vorhanden
  • teils mit Singleküche

Sachsens Dörfer : Taubenheim

Ausstellung landwirtschaftlicher historischer Geräte

 

Diese Dauerausstellung zeigt und erläutert sanierte, alte Gerätschaften aus der Landwirtschaft des 19. und 20. Jahrhunderts.

Neutaubenheimer Str.
Nähe Haltepunkt Deutsche Bahn
02689 Sohland an der Spree OT Taubenheim/Spree

Öffnungszeiten:
Ganzjährig begehbar

 

website

Deutschland hat ewigen Bestand es ist ein kerngesundes Land

Heinrich Heine

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen
Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen

DIE HIMMELSBRUECKE IN SOHLAND

  • 1709 gab es bereits eine Holzbrücke über die Spree
  • 1796 wurde granitsteinartige Brücke gebaut, seitdem wird sie Himmelsbrücke genannt
  • am Schlussstein findet man die Inschrift
    - Soli DEO Gloria (Gott allein die Ehre) -
  • auf der Rückseite steht die Jahreszahl der Errichtung - 1796
  • Himmelsbrücke wurde zum Wahrzeichen Sohlands
  • ab 1876 erschien die Himmelsbrücke als Gemeindesiegel und als Gemeindewappen
  • Die Himmelsbrücke ist das Wahrzeichen von Sohland und im Wappen der Gemeinde enthalten. Sie überspannt heute den Dorfbach, zuvor die Spree bis zu ihrer Regulierung Anfang des 20. Jh. Als Verbindung zwischen den Ortsteilen existierte bereits 1709 eine Holzbrücke. 1796 entstand die granitsteinerne Bogenbrücke und bekam wegen ihrer steil aufsteigenden Form den Namen Himmelsbrücke. So konnte der alte Kirchweg sicher passiert werden. Die Inschrift auf dem Schlussstein Soli DEO Gloria ist aus Platzgründen falsch getrennt und der Betrachter liest Soli DE O Gloria - es ändert jedoch nichts in seiner Bedeutung - Allein Gott die Ehr!  Textquelle Gemeinde Sohland - website