MDR zeigt im Januar Oybiner Felsenwelt


MDR Fernsehen berichtet in der Sendung „Unterwegs in Sachsen“ am Samstag,
12. Januar 2013 um 18.15 Uhr über das Zittauer Gebirge. Moderatorin Beate Werner
lädt ein zu einer unterhaltsamen Entdeckungstour in die Oybiner Felsenwelt und
Umgebung. Sie wandert auf den 752 Meter hohen Hochwald und begegnet kostümierten
und echten Glaubensbrüdern. Die Mönche erzählen der Moderatorin, warum das
Quellwasser die kleinen Bergorte zum Anziehungspunkt für Naturliebhaber und
Kaltwasseranbeter machte. Die Oberlausitzer Mundart wird dabei nicht vergessen.
Insgesamt überrascht der kleinste Naturpark Deutschlands mit seinen bizarren
Sandsteingebilden, die Felsglocken oder Bienenkörben ähneln, teilte der MDR auf
SZ-Anfrage mit. (jk)


4773 Views

0 Kommentare

 

Winterzeit ist Eislaufzeit

Durchgängige Öffnungszeiten der Sparkassenarena Jonsdorf zum Jahreswechsel 2013

 

 Fr 28.12. 10.00 – 17.00 Uhr 20.00 Uhr

Eishockey

Jonsdorf-Niesky

Sa 29.12. 10.00 – 17.00 Uhr 18.30-22.00

Icedisco

 

So 30.12. 10.00 – 18.00 Uhr

Mo 31.12. 10.00 – 16.00 Uhr

Di 01.01. 10.00 – 17.00 Uhr

Mi 02.01. 10.00 – 17.00 Uhr

Do 03.01. 10.00 – 17.00 Uhr

Fr 04.01. 10.00 – 17.00 Uhr

Sa 05.01. 10.00 – 17.00 Uhr

 

 So 06.01. geschlossen

08.00 Uhr Eisstockpokal

17.00 Uhr Eishockey Jonsdorf-Erfurt

Tageskarte:

Erwachsener 5,00 € Ausleihe: 3,00 €

Ermäßigt 4,00 € Schleifen: 4,00 €

Familienkarte

(2 Erw. + 2 Erm.) 15,00 €

(jedes weitere Kind 2,00 €)

 


4711 Views

0 Kommentare

 


4812 Views

0 Kommentare

 


5035 Views

0 Kommentare

 


4679 Views

0 Kommentare

 


5022 Views

0 Kommentare

 


4991 Views

0 Kommentare

 

Verliebt ins Umgebindeland

 

 

Sicher fällt es einem Oberlausitzer nicht gerade schwer, etwas über das Umgebindehaus in seiner unmittelbaren Nachbarschaft zu erzählen. Vielleicht bewohnt er ja selbst eines dieser liebens- und schützenswerten Unikate Oberlausitzer Volksarchitektur. Doch wie soll man den Begriff „Umgebindeland“, der einer Initiative „von unten“ aus dem Jahre 2003 zu verdanken ist, so auf Anhieb verstehen?

Zittauer Gebirge, Oberlausitzer Bergland, Randgebiete der Sächsischen Schweiz, Ostritz, Görlitz – das leuchtet noch ein. Doch ist das alles? Bei weitem nicht, wie ein in wenigen Tagen erscheinenden zweisprachiges deutsch-tschechisches Buch mit dem Titel „Verliebt ins Umgebindeland – Překrásnou krajinou podstávkových domů“ beweist.

 

INFOS ZUM BUCH
Titel:
„Verliebt ins Umgebindeland“
(Překrásnou krajinou podstávkových domů)
Herausgeber:
Geschäftsstelle Umgebindeland beim Landkreis Görlitz
Druck und Vertrieb: Grafische Werkstätten Zittau GmbH
Liefertermin: 10. Januar 2013
ISBN: 978-3-929744-73-6

 

Den ganzen Artikel lesen HIER


4669 Views

0 Kommentare

 

Heimat ist wie eine Haut

 

Je älter man wird, sagt Annelies Schulz, desto stärker drängt sich die Kindheit in die Erinnerung. Da verblassen selbst die Begegnungen mit Stars des DDR-Fernsehens.

Von Karin Großmann

 

Geborgen wie in einem Nest fühlt sich Annelies Schulz in der Stube in ihrem Umgebindehaus in Taubenheim. Foto: Robert Michael

Geborgen wie in einem Nest fühlt sich Annelies Schulz in der Stube in ihrem Umgebindehaus in Taubenheim. Foto: Robert Michael

 

Kommt ein neuer Mann ins Haus, wird er dem Käsetest unterzogen. Gespannt beobachtet die Familie, wie er die Rinde vom Käse schneidet. Schneidet er sie zu dick ab, gilt er als maßlos, schneidet er sie zu dünn, als geizig. Einer hat allen Käse samt Rinde aufgegessen und später dann die Sicherungen rausgeschraubt, wenn er die Wohnung verließ, damit seine Frau nicht unnütz Licht brannte oder Radio hörte. Das hat die Familie gleich kommen sehen.

 

Den ganzen Bericht lesen http://www.sz-online.de/sachsen/heimat-ist-wie-eine-haut-2465275.html


5057 Views

0 Kommentare

 

Buchempfehlung Frühjahr 2013 Oberlausitz - Menschen und Geschichte

Die Fichtelschänke


Die wahre Geschichte der Schankwirtschaft, welche zu einer Oberlausitzer Legende wurde.

Rennersdorf  in der Zeit nach dem 30jährigen Krieg. Im oberen Pließnitztal streiten die Rittergutsherrschaften um Brau- und Kretschamrechte. Wolf von Eberhardt drängt auf die Einhaltung  geschlossener Verträge.


Um ihre wirtschaftliche Situation zu verbessern, setzt die Nieder-Rennersdorfer Herrschaft im Jahre 1672 alles auf eine Karte, das Schicksal nimmt seinen Lauf.


,,Und wenn da  eine solche Schänke, noch dazu im offenen freien Felde alleine liege, welche mit keinerlei Gerichten und Benachbarten versehen ist, so werden sich bei nächtlicher Zeit Schlägerei und Tumult ereignen, dadurch Mord und Totschlag geschehen und solches Unheil wird niemand steuern können."


Catherine Beanadin,  Äbtissin zu Marienstern

 

 

 Softcover  ISBN 978-3-938445-33-4 Preis 9.95 €  zzgl.Versand

Dieses Buch erscheint in einer limitierten Auflage. Neu herausgegeben von Dirk Hänisch.

Vorbestellung erwünscht unter Tel. 035873/42432 oder haenisch.dirk@web.de



5078 Views

0 Kommentare


Weitere 10 Nachrichten nachladen