Weihnachtsgrüße an alle Oberlausitzer

von Harmut Kroll aus Görlitz

 

Früher in der Weihnachtszeit

war es kalt und hat geschneit

da hat so manches Herz gelacht

ob der schönen weißen Pracht.

Heute ist der Himmel blau

rundum Schnee wohin ich schau

die Natur in weiß so zu gestalten

freun sich die Kinder, nicht die Alten.                                                     

 

Wie war das schön durch Schnee zu stapfen

die Bäume weiß, am Haus die Zapfen

gefrornes Wasser, kristallnes Eis

so wie man es aus der Kindheit weiß.

Ach war das schön mit unsrem Schlitten

wenn wir ins Tal hinunter glitten

und fiel man hin im weichen Schnee

wars nicht so schlimm und tat nicht weh.

Und im Garten hinterm Zaun

konnt man einen Schneemannn baun

war das Gesicht so recht gemacht

hat er die Leute angelacht.

Dazu braucht man ein paar Kohlen

die muss man aus dem Keller holen,

macht daraus Augen und den Mund

Hauptsache der Kopf ist auch schön rund.

Fehlen darf die Nase nicht

drum eine Möhre ins Gesicht

groß und schön rot ,so soll sie sein

steckt man sie in den Schneemann rein.

Ich weiß noch als wärs heut gewesen,

bekam der Schneemann einen Besen

und oben auf dem runden Kopf

als Hut noch einen alten Topf

Vom Rodelberg zurück nach Haus

sah man selber wie ein Schneemann aus.

Die Nase rot die Lippen blau

so war das damals,ganz genau.

Was jetzt kommt das war nicht zum scherzen

die Finger fingen an zu schmerzen

hinein ins warme Wasser mit Gewimmer

doch da ward es um so schlimmer.

Da kam Mutter angerannt

Kind dir fehlt wohl der Verstand

steck die Hände in den Schnee

da werden sie warm, tun nicht mehr weh.

Da half auch kein Weh und Ach

doch Wunder,ließ der Schmerz dann nach.

Mutters Weisheit aus der Zeit

behält man voller Dankbarkeit.

Wollt man jemand Andren necken

sagt man du musst am Schlitten lecken,

an den blanken schönen Kufen

klebt er dann  fest und kann nicht rufen.

Heut weiß ich das war schön gemein

drum lasst das besser lieber sein,

lieber eine Schneeballschlacht

weil das riesig Freude macht

Schneebälle aus weichem Schnee

tun den Getroffenen selten weh.

Mit Pappschnee sollte man nicht scherzen

Eisbälle können tüchtig schmerzen.

Wunderschön wie jeder weiß

sind die Zapfen aus dem Eis

tut man sie in den Mund reinstecken

kann man sie lutschen oder lecken.

So köstlich frisch und angenehm

stärkt man auch das Immunsystem

heut kommen die sterilen Kinder

nicht ohne Erkältung übern Winter

 

Heut ist der Schnee meistens nur Frust

weil man ständig schippen muss

und um der Glätte zu entgehn

muss man dann auch noch streuen schön.

Wenn ich Weihnachten und Silvester seh

dann wünsche ich mir doch schon Schnee

bei Glühwein und bei Kerzenschein

sich an der weißen Pracht zu freun.

Wird man älter und ist nicht mehr jung

schwelgt man in Erinnerung

ach wie schön war doch der Winter

als wir alle warn noch Kinder.

Bevor nun meine Zeilen enden

will ich Euch liebe Grüße senden

Glück ,Gesundheit,frohe Stunden

möchte ich Euch hier bekunden.

Für Euch und auch für Eure Lieben

sei dieser Weihnachtswunsch geschrieben.

Feiert auch Silvester toll

alles Gute

Hartmut Kroll


5441 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...