Absage des 10. Winzerfestes im Kloster St. Marienthal

 

liebe Gäste und Besucher,

leider müssen wir unser geplantes 10. Winzerfest (vorgesehener Termin war am 06. und 07.10.2012) für dieses Jahr ersatzlos absagen.
Diese Entscheidung zu treffen und kund zu geben, fällt nicht leicht … zumal in die Vorbereitungen dafür
über längere Zeit schon viel Arbeit (und auch Kosten) gesteckt wurde. Alternativen wurden gesucht, aber leider nicht gefunden.
Somit müssen wir – wohl oder übel – unsere Veranstaltung „10. Winzerfest 2012 mit Natur- und Handwerkermarkt auf dem Klosterhof und am östlichsten Weinberg Deutschlands“ in diesem Jahr ersatzlos absagen.
WIR danken IHNEN recht herzlich für Ihr Interesse – und – für IHRE Besuche und Teilnahmen an den vergangenen Veranstaltungen im Kloster St. Marienthal.

Kloster St. Marienthal
St. Marienthal 1
02899 Ostritz

http://www.kloster-marienthal.de/

 

>>> die RICHTIGSTELLUNG zur Veröffentlichung in der Sächsischen Zeitung <<<

Sicherlich hat der Eine oder Andere diese Information der Absage vom Winzerfest vor einigen Tagen schon
in der regionalen Presse  (Lokalausgabe Löbau und Zittau der Sächsischen Zeitung)  gelesen oder über den „Buschfunk“ davon gehört.

Wir wollen jetzt sicherlich nicht in Haarspalterei oder Kleinkrämerei verfallen, wenn die eine oder andere Aussage mitunter anders dargestellt oder anders herauslesbar war. ABER – eines wollen wir ausdrücklich richtigstellen und klarstellen:

Es gibt und gab zwischen dem Kloster St. Marienthal und der Stadt Ostritz KEINEN Streit im Bezug auf das geplante Winzerfest.

Wir möchten hiermit klarstellen, dass die Überschrift in der Kurzmitteilung auf der ersten Seite der Sächsischen Zeitung  (hier betraf es nur die Lokalausgabe Zittau)  nicht den Tatsachen entspricht.

Der weiterführende und ausführlichere Artikel zur Absage vom Winzerfest im Innenteil beider Lokalausgaben der Sächsischen Zeitung enthielt zum angeblichen Streit keine Ansatzpunkte.

Wir betonen hiermit auch über diesen Weg – eine verlangte Richtigstellung ist seitens der Sächsischen Zeitung bislang noch nicht erfolgt – , dass wir immer bemüht sind, gemeinsam und einvernehmlich mit der Stadt Ostritz nach Lösungen zu suchen und diese auch zu finden. Und das betrifft nicht nur die Veranstaltungen  (hier: das abgesagte Winzerfest)  , sondern auch bei Bauvorhaben und Erweiterungen, und bei der Zusammenarbeit im touristischen Bereich / Vermarktung.


5031 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...