Eibau erhält zweiten Einkaufsmarkt zurück

Langsam nimmt die Baustelle Formen an. Im künftigen Verkaufsraum in der ehemaligen Plus-Kaufhalle nahe des Volksbades sind die neuen Zwischenwände schon eingezogen, etliche Handwerker arbeiten an Elektroleitungen und Sanitäranlagen. Mitte März, hofft Besitzer Uwe Berndt, den Verkaufsraum an den neuen Betreiber übergeben zu können. Nach einer Vorbereitungszeit von etwa vier Wochen will Rico Hähne hier ab Mitte April wieder Lebensmittel anbieten. Der 41-Jährige eröffnete im Herbst 2010 in Mittelherwigsdorf seinen kleinen Markt „Ledro“ (Lebensmittel und Drogerieartikel). Das veranlasste Uwe Berndt, Rico Hähne die Verkaufsfläche anzubieten. Der griff zu und eröffnet jetzt seinen zweiten Laden.

Mit 500Quadratmetern ist der neue Markt wesentlich kleiner als die ehemalige Kaufhalle, die rund 800Quadratmeter Fläche bietet. „Aber in dieser Größenordnung kann man das heutzutage privat nicht betreiben“, sagt Eigentümer Uwe Berndt. Ihm gehört der Markt seit Ende 2010. Der Eibauer Bäckermeister hatte schon jahrelang eine Filiale in der früheren Plus-Kaufhalle. Auch als Plus den Markt im Herbst 2007 schloss, blieb er. „Die Leute waren dafür dankbar“, sagt der Bäckermeister. „Sie haben den Laden weiter gut angenommen.“ Weil es in der Umgebung nicht mehr viel gab, bot Uwe Berndt in der Filiale selbst Lebensmittel für den täglichen Bedarf an. Das sei aber ein großer zusätzlicher Aufwand, sagt er. Deshalb kam ihm die Idee, in der leer stehenden Halle etwas auf die Beine zu stellen. Ende 2010 war der Kaufpreis der Immobilienfirma für ihn dann auch akzeptabel.

Für den Laden hat er mit Rico Hähne einen Partner gefunden. Seine eigene Filiale wird in einen größeren Raum im Markt umziehen, dort wo früher ein Fleischer eingemietet war. Dort hat er nun mehr Platz für Tische und einen Ladenbackofen. „Hier können die Verkäuferinnen dann die Teiglinge backen. So ist immer frische Ware da“, erklärt er. Sehr gute Erfahrungen mit so einem modernen Ofen hat er in seiner Filiale beim Löbauer Lidl gemacht. „Dort sind wir damit schon sehr erfolgreich.“ Für die Fläche seiner jetzigen Filiale sucht Uwe Berndt noch einen Mieter, der das Angebot ergänzt. „Ich könnte mir einen Fleischer vorstellen oder einen Feinkosthändler.“

Den großen Verkaufsraum der ehemaligen Kaufhalle hat er in der Mitte mit Trockenbauwänden geteilt. Im hinteren Bereich will der Bäckermeister später seine Bäckerei einbauen und mit der Produktion aus seinen Räumen in der Weberstraße in Eibau hierher umziehen. In der jetzigen Bäckerei wird es langsam eng, schon mehrfach haben Berndts angebaut. Die neuen, größeren Produktionsräume in Eibau hätten auch Vorteile für den Produktionsablauf und würden bessere Bedingungen für die insgesamt 25Mitarbeiter bieten, von denen neun in der Produktion und die anderen im Verkauf oder als Fahrer tätig sind. Momentan betreibt Uwe Berndt fünf Filialen sowie die Verkaufsstelle in der Bäckerei an der Weberstraße.

Den Umzug mit der Bäckerei in den ehemaligen Plus will er aber erst in Angriff nehmen, wenn der Verkaufsmarkt fertig ist. „Eins nach dem anderen“, ist das Motto des 50-Jährigen.

http://www.sz-online.de 

Von Romy Kühr

Bäckermeister Uwe Berndt (links) hat die ehemalige Plus-Kaufhalle am Volksbad Eibau gekauft. Hier wird Rico Hähne aus Mittelherwigsdorf ab April Lebensmittel anbieten.

Foto: Steffen Scholz




7297 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...